Medienpädagogische Projekte

Von der frühkindlichen Medienbildung in der Kita über alle Klassenstufen bis Klasse 10 oder auch im außerschulischen Kontext bieten wir die Durchführung von Projekttagen in Ihrer Einrichtung an.

Die Themen sind breit gefächert und werden an Ihren Bedarfen, Wünschen und der Altersgruppe inhaltlich wie methodisch ausgerichtet.
Die altersgerechte, spielerische Vermittlung des theoretischen Wissens geht dabei fast immer einher mit medienpraktischen Elementen, in denen das Erlernte kreativ und medial umgesetzt wird.

Die Workshop-Dauer variiert ebenfalls: Von einer Stunde über einen halben oder ganzen Tag bis hin zu mehrtägigen Projekten ist alles möglich.

Ein Einblick in mögliche Themen als Impuls:

Grundlagen der Medienkompetenz
Medien als solche identifizieren, Medien als vom Menschen gemacht erkennen und Absichten hinter Medienbotschaften hinterfragen sind die Grundpfeiler der Medienkompetenz.
Gemeinsam nähern wir uns dem Thema „Private Daten“ und entwickeln einen Kodex für den Umgang untereinander in sozialen Medien als Cyber-Mobbing-Prävention.

Sicher unterwegs
Was ist eigentlich im Internet erlaubt und was nicht? In einem großen Spiel werden rechtliche Grundlagen und gutes Verhalten mit/in Medien erkundet, bevor es dann um den Schutz der Privatsphäre und – je nach Altersgruppe – möglichst sichere Einstellungen in beliebten Apps geht.

Kommunikation über das Internet: Medien sicher und verantwortungsbewusst nutzen

Die Reflexion des eigenen Medienverhaltens und rechtliche Grundlagen der Mediennutzung bilden den Auftakt des Workshops. Kommunikation über soziale Medien gehört heute zum Aufwachsen, es werden immens viele Fotos, Videos und Nachrichten geteilt. Doch was sollte man dabei beachten? Neben den rechtlichen Grundlagen geht es um den Schutz des Einzelnen, um private Daten und Absichten hinter Medienbotschaften. Auch das Thema Cyber-Mobbing wird aufgearbeitet und kreativ reflektiert.

Meine Daten gehören mir!
Im Mittelpunkt steht der verantwortungsvolle Umgang mit den eigenen Daten und die Auseinandersetzung mit dem, was ‚öffentlich‘ und was ‚privat‘ bedeutet. Wir widmen uns dem Paradoxon, dass soziale Medien davon leben, dass man sich persönlich präsentiert und dass man sich gleichzeitig nicht schutzlos ausliefern soll. Gemeinsam werden Strategien entwickelt und möglichst sichere Einstellungen erprobt. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Absichten hinter Medienbotschaften, Fake News, Influencern und YouTube-Stars.

Medienpraktische Projekte
ab der Kita bis zur weiterführenden Schule, sowie im außerschulischen Kontext:
So vielfältig die Altersgruppen und Medien, so vielfältig können die medienpraktischen Projekte sein. Wir arbeiten mit Audio, Foto, Trickfilm, Video und elektronischen Bauteilen.
Dabei kann jedes Thema in medienpraktischen Projekten vertieft und kreativ umgesetzt werden – von der Auseinandersetzung mit Medien oder Werten über Demokratieförderung und Umweltbewusstsein bis hin zur Auseinandersetzung mit (der eigenen) Geschichte.

Unter anderem sind folgende Formate möglich:

  • Schau mal: Meine Welt mit der Kamera oder dem Audio-Aufnahmegerät erkunden
  • Wo alles möglich ist: Selbst gestaltete Hörgeschichten und Hörspiele
  • Wie von Zauberhand: Stop-Motion-Objektanimation
  • Ton ab: Ein Radio-Projekt
  • Klappe, die Erste: Ein Video-Projekt
  • Literacy-Förderung: Ein Foto-Projekt
  • Howto: Erklärfilme selber machen
  • Na logisch: Spielerisch programmieren