Begleitung auf dem Weg zum Medienkonzept

Ein Projekt vom Büro für Medienbildung mit dem Bildungshaus Dietzenbach

Das Projekt „Medienqualifizierung im Bildungshaus“ wurde in Kooperation zwischen dem Büro für Medienbildung und dem Bildungshaus Dietzenbach entwickelt. Darin begleitet das Büro für Medienbildung das Bildungshaus auf dem Weg zu einem umfangreichen und nachhaltigen Medienkonzept.

Pädagogisches Personal, Honorarkräfte und Jugendliche werden als Multiplikator*innen fortgebildet, sodass sie eigenständig medienpädagogische Angebote in den Bildungsalltag integrieren können. Die Fortbildung befähigt die Teilnehmer*innen vielfältige Projekte mit jungen Menschen umzusetzen, die die in der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ genannten Kompetenzbereiche fördern. So wird Medienbildung in alle Bereiche des Bildungshauses integriert und die Nachhaltigkeit des Projektes gesichert.

Gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Telekom Stiftung und die bundesweite Initiative „Ich kann was!“, die Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit darin unterstützt, jungen Menschen aus sozial und kulturell benachteiligtem Umfeld Kompetenzen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, selbstbestimmt und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und die eigene Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Das Bildungshaus Dietzenbach ist eine städtische Einrichtung der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit mit Angeboten für Menschen im östlichen Spessartviertel. In diesem Wohnquartier leben 3.200 Menschen, darunter mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche. Die Hälfte der Menschen im östlichen Spessartviertel ist unter 25 Jahre alt und damit ein sehr junges Viertel. Das Spessartviertels ist ein Wohngebiet mit dichter Bebauung, das aus 5 Hochhäusern und überwiegend beengten Wohnverhältnissen besteht. Der Zugang zu kulturellen und ökonomischen Ressourcen ist für viele Menschen im Viertel beschränkt.

Das Bildungshaus bietet eine niedrigschwellige Anlaufstelle für Bewohner*innen des Wohnquartiers und Zugang zu relevanten Maßnahmen und Projekten für den Abbau gesellschaftlicher Benachteiligung.

Die Förderung durch die Telekom-Stiftung ermöglicht es, ein kreatives und handlungsorientiertes Konzept umzusetzen, das digitale Kompetenzen vermittelt und mit zusätzlicher technischer Ausstattung sowie Fortbildungen die medienpädagogische Arbeit im Bildungshaus verbessert.